Beziehung - Das MontasThema nüchtern beleuchtet

Beziehung - Das MontasThema nüchtern beleuchtet

Kürzlich ist mir ein kleiner Fehler unterlaufen. Heute weiß ich nicht mal mehr, was genau passiert war.  Aber ich hab mich damals direkt im Selbstgespräch „blöde Kuh“ genannt.  Einen Augenblick später habe ich dann meine Meinung revidiert.  Und bin mit mir selbst dann etwas nachsichtiger umgegangen. Natürlich bin ich keine blöde Kuh, ich hatte mich in dieser einen Sache einfach nur etwas ungeschickt angestellt. 

Die Qualität einer Beziehung zu anderen hängt immer ab, von der Qualität der Beziehung zu dir selbst. Frida Pfefferminz

Wie gehst du mit dir selbst um? 

In unseren Gedanken und/oder Selbstgesprächen sind wir oft viel zu schnell mit einer Verurteilung, mit einer Abwertung zu Gange.

Übung: PerspektivenWechsel

Vielleicht hilft es, eine Situation in der du mit dir selbst abwertend umgehst mal von einem anderen Standpunkt aus zu betrachten:

Wie schlimm ist ein Missgeschick, zum Beispiel eine verschüttete Tasse Kaffee wirklich? Es mag zwar ärgerlich sein, vor allem wenn man gerade fertig ist mit sauber machen. Aber unterm Strich betrachtet ist es doch kein erschütterndes Ereignis. Auf keinen Fall rechtfertigt es, dass du dich selbst dafür abwertest. Natürlich passiert auch mal ein größeres Missgeschick oder etwas, das dir in diesem Moment sehr peinlich ist.  Das ist menschlich und kann einfach vorkommen.

Auch grössere Missgeschicke sind menschlich!

Viele Dinge in unserem Leben sind aus einer räumlichen oder zeitlichen Distanz betrachtet nicht mehr wichtig. Über wie viele deiner „Jugendsünden“ kannst du heute lächeln oder sogar lachen?

Noch besser wäre es, sich anzugewöhnen, direkt nach dem Schritt ins Fettnäpfchen Nachsicht mit sich selbst zu üben -  direkt zurück zu „heart-business as ususal“ - ohne Drama!

Wie ist dein FrauenBild aufgestellt?

Vor allem wir Frauen sind oft durch unsere Erziehung stark auf Höflichkeit, Freundlichkeit und Harmonie geprägt. Wir sollten bei uns selbst anfangen, und so gut mit uns selbst umgehen, wie wir es mit  anderen tun. 

Das heißt, höflich und freundlich sein, und zwar zuerst zu sich selbst, sich selbst auch mal etwas Gutes tun. Und das meine ich in einem ganzheitlichen Aspekt. 

Wenn du Lust hast, dann versuch doch mal eine oder mehrere der folgenden Übungen:

  • Betrachte doch deinen  Körper wohlwollend, orientiere dich nicht an photoshop-  retuschierten Models oder der letzten Mode.
  • Gönne dir eine besondere Pflege, ein Bad oder ein wohlriechendes Öl.
  • Ignoriere sogenannte „Frauenzeitschriften“, die dir erzählen, wie die perfekte Frau zu sein hat. 
  • Da fällt mir ein, am besten direkt Abschied nehmen vom Perfektionismus (ich fass mich jetzt gerade an meine eigene Nase!!!)
  • Versuche Missgeschicke einfach unter dem Aspekt: "oh, interessant, dass das mir passiert ist“ zu betrachten. 

Sei gut zu dir selbst, ein gesundes Mass an Egoismus ist nicht das, was man als egoistisch bezeichnet. Betrachte das als Fürsorge für dich selbst.

  • Sag auch mal „nein“.
  • Lache, lächle vorzugsweise über dich selbst, denn mit einer gesunden Portion Humor kannst du dich selbst am besten verwöhnen. 

 

In diesem Sinne,

deine Frida

 

Das macht LUST auf Yoga zu Hause:

Das macht LUST auf Yoga zu Hause:

Die Essenz deiner MondZyklen - Was dir die Mondzyklen verraten:

Die Essenz deiner MondZyklen - Was dir die Mondzyklen verraten: